Belgrade Pride verboten

„Sie wollten die Zentralen der Regierungsparteien in Brand setzen, Büros ausländischer Unternehmen anzünden und in Parkhäusern Autoreifen abfackeln: Radikale Gruppen in Belgrad haben sich laut Berichten lokaler Zeitungen darauf vorbereitet, einen geplanten Umzug von Schwulen und Lesben mit Gewalt zu sabotieren.“ [1]

Die für Sonntag geplante zweite Auflage der Belgrade Pride wurde aus Sicherheitsgründen von den serbischen Behörden verboten. Aus Angst vor angekündigten Ausschreitungen darf die Demonstration nicht stattfinden. Laut Aktivisten vor Ort kapitulierten die Verantwortlichen mit dieser Entscheidung vor den Gewaltandrohungen und der tief in der Gesellschaft verwurzelten Homophobie.
Im letzten Jahr fand die Parade erstmalig wieder seit 2001 statt und wurde mit Gewalt überschattet. 20.000 protestierten gegen „die Parade der Kranken“, unter ihnen orthodoxe Priester, Hooligans von Roter Stern und Partisan Belgrad sowie andere homophobe Nationalisten und Fundamentalisten. Die Proteste mündeten in Straßenschlachten und mehr als 5000 Polizisten mussten die Parade-Teilnehmer_innen vor dem aufgebrachten Volks-Mob schützen.

Quellen
[1] http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,789465,00.html
http://www.parada.rs/index.php/en/
http://a3yo.noblogs.org/post/2010/10/11/belgrade-lgbt-pride-2010/

Angriff auf das CK13

„Youth Center CK13 has been under attack one more time. In the night between 28th and 29th September around 3 a.m. Center was hit by the three explosive devices, from which the two caught on fire. Explosives were thrown across the gates of the Center and in the yard. The fire was put out by the guests foreigners which were spending the night in the Center. No one was injured.“ [1]

Das Jugendzentrum CK13 in Novi Sad ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag angegriffen worden. Um 3 Uhr nachts wurden 2 Molotow-Cocktails über den Zaun in den Innenhof geworfen. Mitarbeiter_innen konnten die Flammen sofort löschen, so dass keine Personen verletzt wurden. Ob Sachschäden entstanden ist noch nicht klar. Das CK13 war schon öfter Ziel von Angriffen, doch noch nie waren gefährliche Sprengsätze im Spiel.
Dieser Angriff zeigt einmal mehr, wie wichtig die Unterstützung der Strukturen vor Ort ist.

Quellen
[1] http://ck13.org/
http://kuda.org/
http://www.abrasmedia.info/dnevne-novosti/region/napad-na-omladinski-centar