Mitschnitt Infoveranstaltung mit Aktivisten aus Serbien

Mitschnitt der Infoveranstaltung mit Aktivisten aus Serbien am 5. Juni ’14 in Berlin

10418157_571105086338591_1482002619494459970_nAm 5. Juni fand in Berlin eine Informationsveranstaltung von SolidarnOST mit Aktivisten aus Serbien statt. Sie stellen zum einen das besetzte Haus »Inex Film« in Belgrad vor. Das Squat ist einer der wenigen Ort, wo linksradikale/anarchistische Kollektive ihr Zuhause gefunden haben. Während der Infoladen »Furija« anarchistische Literatur anbietet, Voküs und Diskussionsveranstaltungen organisiert, betreut der selbstorganisierte Kindergarten »Koko Lepo« (Wie schön) täglich 15 Kinder aus der benachbarten Roma-Siedlung.

Ein dritter Aktivist berichtete von den Aktivitäten der Antifa Niš. In der südserbischen Stadt Niš ist es aufgrund der rechten Szene kaum möglich, sich öffentlich antifaschistisch zu äußern und politisch aktiv zu werden. Die Antifa Niš findet jedoch immer wieder Wege, sich gegen Rassismus und Faschismus zu positionieren.

Viel Spaß beim Nachhören!

POSTKOMM-SOLIABEND

PostKomm-Soliabend

postkomm_logoAm Samstag den 5. Juli findet der erste Soliabend von PostKomm im Kastanienkeller statt. Es wird neben Film, Vorträgen und Konzerten auch eine kleine Party geben.

Ab 17:30 Uhr wird es eine vegane VoKü geben. Um 18 Uhr zeigen wir den polnischen Spielfilm Rezerwat (OmU). Der Film zeigt die brutale Gentrifizierung in Warschau, ist gleichzeitig aber auch ein nostalgisches Portrait einer Welt im Warschauer Stadtteil Praga, welche so nicht mehr existiert. Humorvoll und einfühlsam wird die Geschichte eines alten Miethauses und seiner Bewohner erzählt. Rezerwat ist der Debütfilm von Lukasz Palkowski und wird als einer der besten polnischen Filme der letzten Jahre gefeiert.
Ab 19:30 Uhr beginnt die erste von zwei Infoveranstaltungen zu rechten Bewegungen in postkommunistischen Ländern. Eingeladen sind Antifas aus Warschau und Aktivisten aus Serbien:

  • Extrem Rechte in Polen: Geschichte, Analyse und Auswertung der rechten Aktivitäten zum 11. Nov in Polen, der antifaschistischen Blockadeversuche und Demonstrationen. Aktivisten des Bündnis »11. November Koalition« berichten über rechte Bewegung in Polen, deren Einfluss auf die Gesellschaft und Politik sowie deren internationale Vernetzung mit anderen rechten Gruppierungen. Der 11. November (Tag der Unabhängigkeit in Polen) hat sich zum wichtigsten Tag für die extrem Rechte in Polen entwickelt. Parallel wird die Geschichte der antifaschistischen Bewegung in Polen geschildert.
  • Nationalismus in Serbien: Angesichts eines aggressiven Mainstream Nationalismus ist der Aufbau und Erhalt linker Strukturen in Serbien kaum möglich. Die nationalistischen Ressentiments in Serbien gegen ethnische und sexuelle Minderheiten sind gesellschaftlich etabliert. Mit welchen Problemen die linke antifaschistische „Szene“ zu kämpfen hat und wie sie sich dennoch am Leben hält berichten Aktivisten aus dem autonomen Kultur- und Jugendzentrum „Pozitivna Omladina“

Um 22Uhr starten dann das Konzert mit »The Truth« (political hardcore-punk) und »People Fox« (post punk | grunge), zwei Bands aus Serbien. Anschließend wird es auch noch eine kleine Aftershow Party mit DJ »Moskaus Rache für Rambo« (balkan beatz & klezmer melody) geben.

PostKomm-Soliabend
Sa. 5. Juli | Kastanienkeller | ab. 17:30 Uhr
Kastanienallee 85 | Berlin-Prenzlauer Berg | Eintritt: Spende
U-Bf. Eberswalder Str. | M1 oder Tram 12)

Die Einnahmen des Abends geht an die Antifa Warschau und »Pozitvna Omladina« aus Kraljevo. 
………………………………………………………………………

PostKomm versteht sich als eine Plattform verschiedener Aktivist_innen und Interessierter, die in postkommunistischen Ländern Ost- und Südosteuropas solidarisch aktiv sind und emanzipatorische linke Gruppen unterstützen.