Konzert mit Atheist Rap in Potsdam

Konzert mit ATHEIST RAP in Potsdam

plakat-atheist-rapWer sich mit Punkrock in Ex-Jugoslawien beschäftigt, kommt an ATHEIST RAP aus Novi Sad nicht vorbei. Eine der derzeit erfolgreichsten Punkrockbands Serbiens gründete sich offiziell im Jahr 1989, besteht seitdem ununterbrochen und ist aus der populären Musikszene auf dem Balkan nicht mehr wegzudenken. Dabei sieht die Band ihre ideellen Wurzeln im Punk-/Hardcore-Spirit der 1980er-Jahre. Erfolg und Popularität waren niemals ihr Hauptanliegen und stellten sich nebenbei, mehr oder weniger von selbst, ein.

Musikalisch dominiert auf ihren sechs bisherigen Studioalben (die erste EP wurde 1990 zwar aufgenommen, konnte aber aufgrund des Bürgerkriegs nicht veröffentlicht werden) melodiöser Punkrock mit mehrstimmigem Gesang, wobei auch Ska-, Reggae-Einflüsse und Anleihen anderer Musikstile auszumachen sind. Aufgrund der meist serbischen Texte, die stark von ihrem originellen, bandtypischen Humor geprägt sind (Beispielsweise die beiden Chart-Topplatzierungen aus den frühen 1990er-Jahren „Wartburg limuzina“und „Blue Trabant“), wird die Musik von ATHEIST RAP oft auch als „Happy Punk“ bezeichnet. Dies sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich im Falle von ATHEIST RAP um eine, auch textlich, politische und sozialkritische Band handelt. Ihre Songs und Aktionen gegen den Jugoslawischen Bürgerkrieg, die Show in der völlig zerstörten Bahnhofshalle in Sarajevo, sowie das Engagement gegen die Wahl Slobodan Milosevics im Jahr 2000, sind nur einige Beispiele.

Bei ihren mehr als 700 Konzerten spielten ATHEIST RAP auf allen großen Festivals in Ex-Jugoslawien, sie teilten die Bühne mit aktuellen Punkrock-Größen (No FX, Bad Religion, Green Day, Die Toten Hosen…), aber auch mit den Helden ihrer Kindheit (Buzzcocks, Toy Dolls, The Exploited…). Die Band bringt bei ihren Shows ihr Publikum sowohl auf den großen Bühnen in Hallen und großen Musikclubs, als auch im selbstverwalteten Zentrum, zur Ekstase.

Seit 2011 tourt die Band auch in Westeuropa (u. a. Rebellion-Festival in Blackpool) und nun steht ihre zweite Deutschland-Tour auf dem Programm. Hierbei setzte sich das Publikum in der Vergangenheit je zur Hälfte aus der Ex-Ju-Community und der wachsenden Fangemeinde der jeweiligen Länder zusammen.

Konzert mit Atheist Rap
Di., 11. Oktober | La Datscha | Potsdam
18 Uhr Infoveranstaltung | 20 Uhr VoKü | 21 Uhr Konzert

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.