Für die Ohren: RadioSolidarnOST » Emisija #30

Seit Jahren hat es in Serbien nicht mehr so viele Streiks gegeben. Zuletzt legten die Arbeiter in der Autofabrik von Fiat den Hammer beiseite, um mehr Lohn und bessere Arbeitsbedingungen zu fordern. Die Lage ist ernst. Denn Serbien ist ein Billiglohnland. Für die Profite der einheimischen und ausländischen Firmen schuften die Arbeiter zu niedrigen Löhnen. Doch wie geht es weiter mit den Kämpfen und werden sich andere Kollegen anschließen? Darüber haben wir mit Marko Stričević gesprochen.

Außerdem gibt es eine Rezension des neu erschienen Buchs »Turbofolk. Soundtrack zum Zerfall Jugoslawiens« von Sonja Vogel.

Alle vorherigen Sendungen von RadioSolidarnOST findet ihr hier.