Radio SolidarnOST » Emisija #38

Über den Geschichtsrevisionismus in den Ländern des ehemaligen Jugoslawiens haben wir schon häufiger in der Sendung berichtet. Nun ist uns ein neuer Fall zu Ohren gekommen: eine ganze Stadt soll den Namen ändern. Aus Zrenjanin soll Petrovgrad werden. Der Grund, der Namenspatron der Stadt, Žarko Zrenjanin, war Partisan und Kommunist. Dagegen hat sich in der Stadt Widerstand formiert, wir sprechen mit Branislav Markuš vom Zrenjaniner Sozialforum über die rechten Pläne, die davon ablenken sollen, dass das der Kapitalismus die Stadt zugrunde gerichtet hat. Außerdem in der Sendung: Ein Beitrag von Radio Dreyeckland über die Abschiebepraxis in den Kosovo und eine kritische Analyse der Belgrader Kommunalwahlen.

Die nächste Sendung hört ihr:
25. April ’18 | 19:00 – 20:00 Uhr | PiRadio
Berlin: 88,4 MHz | Potsdam: 90,7 MHz | online

Alle vorherigen Sendungen von RadioSolidarnOST findet ihr hier.