#Ich protestiere

Kurzmitteilung

#Ich protestiere

unnamedInfos aus Mazedonien. In keinem anderen Staat des ehemaligen Jugoslawiens sind die Menschen in den vergangenen Jahren so häufig auf die Straße gegangen wie in Mazedonien. Kein Land ist so arm und so fest im Griff der EU und deren neoliberalen Programmen.

Gegen das Elend hat die Regierung Nationalstolz verordnet und die Hauptstadt Skopje wurde zum antiken Freiluftmuseum umgebaut. Doch wer will schon in der Geschichte schwelgen, wenn er Hunger hat und keine Perspektive auf Besserung sieht?

Zdravko Saveski wird über die Proteste in Mazedonien berichten. Er ist aktiv in »Linke Bewegung Solidarnost«.

Infoveranstaltung (auf Englisch)
Do. 23. Juli • 20 Uhr • k-fetisch
Wildenbruchstr. 86 • Neukölln

Ente gut …

Kurzmitteilung

Ente gut …

Ente gutInfos zu den Proteste gegen Gentrifizierung in Belgrad. Ente gut, alles gut! Die Badeente ist ihr Symbol – für den Betrug der serbischen Regierung. Sie will das Megabauprojekt »Beograd na vodi« Belgrad am Wasser) mit einem Großinvestor aus den Vereinigten Arabischen Emiraten umsetzen.

Auf einer Fläche von 180 Hektar sollen Luxuswohnungen, Einkaufszentren und Bürogebäude direkt am Fluss Save entstehen. Für die meisten Belgrader_innen ist eine Wohnung dort unerschwinglich.

Die Gruppe »Ne da(vi)mo Beograd« stellt ich gegen die Gentrifizierung, gegen die willkürliche Veränderung von Stadtplänen, gegen das instransparente Projekt.

Was ist »Beograd na vodi«? Wie sieht der Protest aus? Und was heißt eigentlich
»Ne da(vi)mo Beograd«?

Iva Čukić wird uns davon berichten. Sie ist aktiv in der Gruppe »Ministerium des
Raums«.

Infoveranstaltung (auf Englisch)
Mi. 29. Juli • 20 Uhr • k-fetisch
Wildenbruchstr. 86 • Neukölln